Grämsn – Requiem (CD)

5,00

Ein „Requiem“ gibt’s meistens dann, wenn jemand gestorben ist. Grämsn ist freilich nicht gestorben, aber in den letzten Jahren scheint etwas kaputt gegangen zu sein. Kulturpessimismus nennen es die einen. Nihilismus die anderen. Oder ist es einfach nur Liebesentzug? Und wenn ja, von wem ausgehend? Die Liebe zur Kunst ist nämlich freilich immer etwas besonderes. In der HipHop-Kultur – und im Rap ganz besonders – liegen Liebe und Hass aber bekanntlich auch besonders nah zusammen. Vielleicht zu nah. Und mindestens so nah, dass daraus jederzeit etwas neues entstehen kann. Wofür etwas anderes aber erstmal weichen muss.

Diesem Ende und Neuanfang widmet sich „Requiem“, der mittlerweile dritte Solo-Release von Grämsn. Inhaltlich und Musikalisch geht’s dabei nach vorne und hinten, hin und her, runter – aber auch wieder rauf. Autotune trifft auf klassische Sample-Beats. Melancholie auf kindliche Freude. „Kaputt“ trifft auf „Hoam“. Auf den Hörer warten 12 Songs (produziert von Grämsn, Audibamer und Sam Irl), die quasi einen vertonten Rap-Leichentrunk ergeben. Aber einen der fröhlicheren Sorte, denn nichts liebt man in Bayern mehr, als „a scheene Leich“.

Artikelnummer: BAG-015-CD Kategorie:

Beschreibung

Format: CD, Stecktasche
Extras: Einleger, 30 x 30 cm
Release: November 2018
Länge: ca. 40 Minuten

Tracklist:
1. Kaputt
2. Tunnel
3. High Of Life
4. Requiem
5. A Scheene Leich
6. Party
7. 4Immer1Mensch
8. Fix
9. Jeder (Interlude)
10. Kilis Song
11. Wie Kinder
12. Hoam

Nach oben scrollen