Grämsn

Graemsn_02_SW

Biographie

Seit ca. 20 Jahren bereits macht Konstantin Gramalla (Jahrgang 1984) Musik und seit er mit 14 Jahren zum ersten Mal ein Mikrofon in die Hand nahm, ist er ein großer Fan von Reimen und Beats. Als „Grämsn“ war und ist er seit Anfang der 2000er ein Aktivpunkt der bayerischen Rap-Szene, zusammen mit seiner Crew „Doppel D“ legte er u.a. den Grundstein für das, was wir seit dem unter „Bayern Rap“ kennen: Dialekt-Raps abseits gängiger CSU-, und Freitstaat-Klischees, der heute die großen Hallen füllt.

In verschiedenen Konstellationen und Kollektiven ist Grämsn nach wie vor aktiv an der Weiterentwicklung von Mundartrap made in Bavaria beteiligt, gleichzeitig ist er aber auch als Solo-Artist unterwegs und releast seit 2014 in regelmäßigen Abständen Singles, EPs und Alben. Im Vordergrund stehen hier Geschichten von heute und früher, Emotionen von locker bis düster und straighter HipHop mit Einflüssen von BoomBap bis Trap.

Musik

als Grämsn
2014 „84/14“ (Album)
2015 „84/14 Remixes“ (Album)
2017 „Die Essenz“ (EP) und „Die Essenz Remixes“ (Single)
2018 „Requiem“ (Album); „Herbstkind“, „Glaub’s Ned“ (Singles)
2019 „Zeitmaschine“ (Single)

2005 mit Doppel D „A Schnitzl, bitte“ (Album)
2007 mit Doppel D „Paid Zäid“ (Mixtape)
2009 mit Doppel D „B-aYa-N“ (Album)
2010 mit Doppel D „Demo Files Vol. 1 – 3“
2010 mit Doppel D „Re-B-aYa-N“ (Album)
2012 mit Doppel D „99“ (Single)
2013 mit Bavarian Blast „Jumptime“ EP
2018 mit Bavarian Squad „Squad Back / Boarisch Kung Fu“ (Single)
2019 mit Doppel D „Friahra EP“

Videos

Nach oben scrollen